Termine

Sommerfahrt

25
Sep 2021

Sommerfahrt ins Haus der Geschichte, einschließlich Besuch der Sonderausstellung „Hits und Hymnen – Klang der Zeitgeschichte“ – anschließend Stadtführung durch die Bonner Altstadt

08:30 - 19:00 Uhr

,

Sommerfahrt nach Bonn
am Samstag, 4. September mit Besuch im Haus der Geschichte, einschließlich Besuch der Sonderausstellung „Hits und Hymnen – Klang der Zeitgeschichte“
Der Besuch des Kanzlerbungalows kann coronabedingt leider nicht stattfinden. Stattdessen wird eine kostenfreie Stadtführung durch die Bonner Altstadt angeboten.

Samstag, 25. September
Treffpunkt: Sparda-Bank ZOB Hbf Koblenz
Abfahrt: 8:30 Uhr Rückkehr: 19:00 Uhr

Für Mitglieder ist die Fahrt nach Bonn kostenfrei. Gäste zahlen 20€.

Infos u. Anmeldung:
Tel. 0261 / 35050, Fax 0261 / 35075
info@treffpunktohr.de

Anmeldeschluss: 10. September
Anmeldungen werden nach Eingang des Datums berücksichtigt.

Das Haus der Geschichte ist ein Museum zur deutschen Zeitgeschichte seit 1945 – eines der meistbesuchten Museen in Deutschland. Auch wer schon einmal dort gewesen ist, wird bei einem erneuten Besuch Neues entdecken, denn die Sammlung wird ständig aktualisiert, z.B. um Zeugnisse zu Themen wie Flüchtlingskrise, Brexit und Fußballweltmeisterschaft.

Sowohl die reguläre Ausstellung als auch die Sonderausstellung „Hits und Hymnen – Klang der Zeitgeschichte“ werden mit Führung besucht. „Wir sind was wir hören…“ – so sehen es jedenfalls die Planer der Bonner Sonderausstellung. Musik prägt unsere Kindheit und Jugend, die Zeit unserer Ausbildung, aber auch die Zeit als Eltern unserer Kinder. Musik ist auch Ausdruck des Zeitgeistes: Aufbruchstimmung der 1950er Jahren, Studentenproteste genauso wie Vor-Wende- und Wendezeit in den 1980er Jahren. Rock’n Roll und Beatlemania, klare Botschaften wie „Ton, Steine, Scherben“ oder „Floh des Cologne“ flankieren die Ära der Gründung von späteren Dauerläufern wie „BAP“, „Die Toten Hosen“ oder Udo Lindenberg. Kontrastiert wird das vom Heintje Titel „Mama“ – Balsam für die Ohren und Seelen der damaligen Elterngeneration.

Das Besondere an dieser Ausstellung: Hier wurde auch an Menschen mit Hörgeräten oder Cochlea-Implantaten gedacht. Mit eingeschalteter T-Spule oder Kirchenmodus gibt es besondere Hörerlebnisse, unter Sitzmöbeln verbergen sich z.B. Magnetspulen. Daher ist es besonders wichtig, vor der Fahrt zu prüfen, ob die richtige Einstellung verfügbar ist. Einfach ausprobieren und ausgiebig testen oder vom Hörakustiker erklären lassen.

Nach der Einkehr im Brauhaus Bönnsch haben die Teilnehmer Gelegenheit, kostenfrei einem kleinen geführten Rundgang durch die Altstadt teilzunehmen. Sie sehen das Beethoven-Haus, das historische Rathaus, die Residenz des Kurfürsten und den Kreuzgang des Bonner Münsters (Es ist der einzig erhaltene romanische Kreuzgang Deutschlands!) und den Münsterplatz mit Beethoven-Denkmal. Die Führung ist kostenfrei.